Neu und wichtig:

Alle Gemeinschaftsveranstaltungen finden ab sofort
plan
mäßig wieder statt:
Grill- und Räucherfest für Mitglieder und ihre Familien
am 28. August am Anglerheim ab 15.00 Uhr
Wer mag: 7.00 Uhr Treffen zum Forellen-Angeln in NL
(bitte für beide Veranstaltungen anmelden!)

Gefahrenmeldung:
Eichenprozessionsspinner an unseren Gewässern!!!
Nähere Informationen unten auf dieser Seite

        Herzlich Willkommen auf der Homepage des 

Angelsportvereins

ASV "Petri Heil" Goch e.V. 1936

 

 



Für Anmeldungen, Fragen oder einfach nur so
ist unser Vereinsheim an jedem 3. Sonntag im Monat
für alle Interessenten geöffnet.


Öffnungszeit: von 10 bis 13 Uhr

An diesen Terminen sind wir dann auch dort telefonisch erreichbar unter Tel. 0 28 23 / 8 60 58. Ansonsten sind alle Vorstandsmitglieder ansprechbar (s. "Vorstand") .

Gefahrenmeldung:
Eichenprozessionsspinner an unseren Gewässern!!!

Wie in jedem Jahr, verbreiten sich ab April / Mai wieder die gefährlichen Eichenprozessionspinner in den Eichen. Leider ist auch der starke Eichenbestand vor allem an unserem Gewässer Voßheide 1 und der Zufahrt dorthin in diesem Jahr besonders stark betroffen. Wir haben die Eichen intensiv gesichtet und alle uns aufgefallenen Bäume mit einem pinkfarbenen Punkt besprüht. Bitte haltet größeren Abstand zu diesen Bäumen! Solltet ihr Eichen mit Befall entdecken, die noch nicht markiert sind, meldet dies bitte an Arbeitseinsatzkoordinate Andreas Loschwitz, Tel. 0157 / 58931823 oder per E-Mail an loky666@outlook.de

Für den Menschen gefährlich sind die Haare des Eichenprozessionsspinners. Die 0,2 Millimeter langen Brennhaare brechen leicht ab, sind mit Widerhaken versehen und enthalten das Eiweiß „Thaumetopoein“. Dieses führt zu allergieähnlichen Symptomen führt: Die Haut reagiert mit heftigem Juckreiz, rötet sich, bildet Quaddeln, Eiterbläschen und Knötchen. Je nach Kontakt entwickelt sich mitunter auch eine heftige Bindehautentzündung samt roten Augen und geschwollenen Lidern.

Die feinen Haare brechen leicht, können mit dem Wind hunderte Meter weit fliegen und sich über Widerhaken auf der Haut von Mensch und Tier festsetzen. Besonders gefährlich wird es, wenn diese Härchen eingeatmet werden und sich in der Lunge festsetzen. Also haltet bitte reichlich Abstand!

Die Stadt Goch kann uns mit den ihr zur Verfügung stehenden Spritzmitteln so nahe am Fischgewässer leider nicht helfen. Daher haben wir jetzt selbst ein verträgliches Mittel bestellt und werden es unmittelbar nach Erhalt einsetzen. Wir werden dann hier Entwarnung geben.







                                                                                                                              

18508

 

E-Mail
Karte
Infos