Protokoll der Jahreshauptversammlung 2024

Protokoll Jahreshauptversammlung 2024 m. Anlagen
Protokoll Jahreshauptversammlung 2024 m. Anlagen.pdf (761.96KB)
Protokoll Jahreshauptversammlung 2024 m. Anlagen
Protokoll Jahreshauptversammlung 2024 m. Anlagen.pdf (761.96KB)





Höchste Pegelstände seit 40 Jahren / Viel zu tun für den Arbeitsdienst
Land unter auch an unseren Gewässern

Die höchsten Wasserstände seit mehr als 40 Jahren erlebten wir in den vergangenen Wochen seit Weihnachten bis Mitte Januar auch an unserer Gewässern.
An Voßheide 1 war die „Plattform“ völlig verschwunden, der Behindertenangelplatz am Anglerheim war völlig unter Wasser und auch ein Rundgang ums Gewässer war nicht mehr möglich, da das Wasser in der „Bucht“ am Anglerheim bis unter den Zaun zum Acker hin gestiegen war.
Ein ähnliches Bild bot sich am Gewässer Voßheide 2: Beide Treppen am Mitteltor zur Plattform an der Trauerweide und auch am Tor an der Laichzone standen unbegehbar unter Wasser. Dieses stand an der Straßenseite und auch an der Waldseite weit über alle Wege hinweg bis ins Gebüsch und Brombeergestrüpp. Die Sandbucht zur Pferdekoppel hin war auch völlig unter Wasser.
Ebenso präsentierte sich die Niers in der Voßheide am Zuweg zum Nierswanderweg. Das Wasser war bis zur kleinen Asphaltstraße am Hundetrainingsplatz vorgedrungen. Niers, toter Niersarm und Wiesen waren eine große Seenfläche geworden.
Bei sinkenden Pegelständen werden wir erst in den kommenden Wochen das ganze Ausmaß der Wassersschäden erkennen können. Wege wurden unterspült und befestigte Angelplätze wurden zerstört, da das Wasser die Holzbalken, die das Erdreich als Barriere zum Wasser hin hielten, einfach auf- und wegtrieb. Viel Arbeit also für Andy Glaser als Arbeitsdienstkoordinator und seine fleißigen Helfer. Wir hoffen auf Eure tatkräftige Unterstützung im Frühjahr, wenn die Arbeiten beginnen können!



Traditionelles Adventsfrühstück als
gemütlicher, besinnlicher Jahresabschluss

Sehr gut besucht war unser traditionelles Adventsfrühstück am Sonntag, 17. Dezember, im Anglerheim. Bei bester Stimmung ließen es sich gut 40 Vereinsmitglieder mit Partnern zum Jahresausklang in gemütlicher Atmosphäre im weihnachtliche dekorierten Vereinsheim schmecken. Ein großer Dank gilt unserem Festausschuss aus Manfred Giesen, Timo Edwards, Ingo Matenaers, Roland Thyssen, Stephan Jansen und Klaus-Dieter Lübeck nebst Partnerinnen, die, unterstützt von Andy und Daniela Glaser, alles perfekt organisiert hatten.
Das Anglerheim war weihnachtlich geschmückt, eine tolle Tischdeko zur Adventszeit ließ das reichhaltige Frühstück noch einmal so gut schmecken! Viele verweilten noch über die Mittagszeit und klönten über das gerade zu Ende gehende Jahr. Ein gemütlicher, besinnlicher Jahresabschluss für unseren Verein!





Rückblick Oktober 2023:
Großes Fischsterben am Gewässer Voßheide II mit
tatkräftiger Unterstützung abgewendet.
Herzlichen Dank an alle Helfer!

Das war ein Schock zum Jahresende: Am Samstag. 28.10., setzte ein Fischsterben wegen Sauerstoffmangels bei uns am Gewässer Voßheide II ein. Tausende kleine und große Fischmäuler japsten an der Wasseroberfläche nach Sauerstoff. Teils kapitale Bresen, Karpen, Hechte und sogar sonst so widerstandfähige Aale sowie Kleinfisch verendeten.

Rasche Hilfe brachte uns unser Vereinskamerad Roland Thyssen, der als langjährig aktiver Feuerwehrmann über die Wehrleitung seine Kameraden Christian van Bruck und Christian Stacha bei einem Einsatz zur Tierrettung tatkräftig unterstützte. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch rückte mit einem Einsatzfahrzeug an, pumpte Wasser aus unserem Teich und schoss dieses aus zwei Strahlrohren mit Hochdruck wieder auf die Wasseroberfläche, damit sich durch die Verwirbelung Sauerstoff anreicherte. Sie übernahm den Einsatz für viele Stunden bis am späten Nachmittag, bis Landwirt Andreas Fleischmann uns eine leistungsstarke Pumpe mit Dieselaggregat und Spritze zur Verfügung stellte, die eine ganze Woche ohne Unterbrechung diese Aufgabe unternahm bis Entwarnung gegeben werden konnte.

Durch diese raschen Hilfsmaßnahmen konnte ein Fischsterben größeren Ausmaßes verhindert werden. Wir danken allen Helfern, die uns dabei so tatkräftig unterstützt haben! Solche Ereignisse können leider immer wieder auftreten. Der Vorstand wird einen Notfallplan ausarbeiten, damit wir künftig bei solchen Fällen besser vorbereitet sind und rasch und koordiniert größeren Schaden abwenden können.






Samstag, 18. November 2020, ab 19.00 Uhr: 

Jahresabschlussfest im Anglerheim

Liebe Sportfreunde,
wir laden alle Mitglieder mit Partner/-in herzlich ein zum diesjährigen Jahresabschlussfest unseres Angelsportvereins am Samstag, 18. November 2020, ab 19.00 Uhr, im Anglerheim in der Voßheide.
Wie in jedem Jahr ist für ein reichhaltiges, schmackhaftes Buffet gesorgt, für das pro Person ein Kostenbeitrag von 15,00 Euro am Abend selbst erhoben wird. Um entsprechend bestellen zu können, bitten wir um Eure Anmeldung bis spätestens Sonntag, 11. November 2023, unter E-Mail asv-goch@web.de oder aber bei unserem Vorsitzenden Peter Deichmann, Mobiltelefon 0176-40233270.
Im Mittelpunkt des Abends steht natürlich die Siegerehrung mit Preisverleihung unserer erfolgreichsten Sportfreunde bei den Gemeinschaftsangeln in diesem Jahr sowie eine tolle Tombola.



Beste Laune und „lecker Essen“ 

beim Grill- und Räucherfest

Unser diesjähriges Grill- und Räucherfest am Samstag, 19. August 2023, lockte rund 40 Vereinsmitglieder sowie deren Familien und Freunde zum Anglerheim in die Voßheide. Hatten Regenschauer noch bis zum frühen Mittag sicherlich einige etwas verunsichert, so strahlte die Sonne jedoch am Nachmittag und ließen das Fest zu einem rundum gelungenen Event werden.

Konnte im vergangenen Jahr die neue Außenterrasse unseres Vereinsheims bei kühlen Getränken, Grill- und Räucher-Spezialitäten eingeweiht werden, so war diesmal die Zuwegung bis zum Parkplatz durch viele fleißige Helfer bei Arbeitseinsätzen fertiggestellt worden. Fachliche Unterstützung und tatkräftige Hilfe gab es auch diesmal wieder von den Bau-Profis Klaus-Dieter Lübeck und Stephan Jansen als erfahrenem Baggerfahrer.
Wir sagen nochmals allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön im Namen unseres Vereins! Das war wieder eine großartige Aktion!!!






An der Niers: Kein Wanderfischen zum Schutz der Bodenbrüter bis 31.5.

Bis 31. Mai Angeln auf Hecht und Zander verboten

Am 1. Mai beginnt traditionell zum Ablauf der Schonzeit die Hechtsaison. Abweichend davon haben wir in Abstimmung mit dem Niersverband und den Freuden des Vogelschutzes freiwillig folgende Beschränkung für die Niers erlassen:
Im renaturierten Bereich der Niers bei Kessel ist das Betreten der Inseln ganzjährig verboten!
Vom 15. Februar bis 31. Mai ist das Angeln auf Hecht und Zander verboten. Der Einsatz von Köderfischen sowie künstlichen Ködern ist untersagt. Zum Schutz der bodenbrütenden Vögel ist das „Wanderfischen“ am Ufer entlang in dieser Zeit nicht gestattet.

Diese Beschränkung wurde nicht als erweitere Schonzeit für den Hecht erlassen, der ja zu diesem Zeitpunkt bereits abgelaicht hat. Als Angler haben wir uns generell auch dem Natur-, Arten- und Umweltschutz verpflichtet. Mit dieser Maßnahme möchten wir den Bodenbrütern unter den Vögeln Gelegenheit geben, Ihren Nachwuchs ungestört in Ruhe aufziehen zu können. Wir bitte um Rücksicht und Verständnis.
Bei Verstößen wird der Fischereierlaubnisschein ersatzlos eingezogen.



Erfreuliche Beteiligung beim Arbeitseinsatz am 22. April

Erfreulich viele Mitglieder erschienen zum Arbeitseinsatz am 22. April, um - unterstützt von schwerem Gerät - rund ums Anglerheim und die neue Außenterrasse Ordnung zu schaffen.

Das Ufer der Laichzone an Voßheide 1 wurde mit einem Drahtseil abgegrenzt. Hier besteht ab sofort absolutes Betretungsverbot. Einige Sportfreunde hatten den Begriff „Laich und Ruhezone“ nicht verstanden und dort vom Ufer aus immer wieder angefüttert und sogar mit Wathose ihre Montagen bis 2 Meter vorm Ufer in der Laichzone von Hand ausgelegt. Es wurden auch elf fünf Meter hohe Tannenbäume frisch geschlagen und zu den Laichzonen an Voßheide 1 und 2 gebracht. Dort werden sie jetzt als natürliche Ablaichhilfen und Angelhindernisse versenkt.

Es sei nochmals daran erinnert, dass man sich zu den Arbeitseinsätzen bis donnerstags vorher bei Arbeitseinsatzkoordinator Andy Glaser anmelden muss! Nur so können wir noch Material für größere Arbeiten besorgen. Wenn samstagsmorgens plötzlich acht Mitglieder unangemeldet erscheinen, hat man unter Umständen kein Material für eine größere Aktion, um diese vernünftig beschäftigen zu können.

Also: Erstattung des Arbeitsdienstersatzgeldes nur nach vorheriger Anmeldung und Ableistung des Arbeitseinsatzes!









Protokoll Jahreshauptversammlung 14.03.2023
Protokoll + Anlagen JHV 14.03.2023.pdf (4.35MB)
Protokoll Jahreshauptversammlung 14.03.2023
Protokoll + Anlagen JHV 14.03.2023.pdf (4.35MB)






Niers-Scheine, Anmeldung zum Lehrgang, Angelzubehör neu im Sortiment

Hagebaumarkt Swertz in Goch unterstützt
den Angelsportverein Petri Heil

Der Hagebaumarkt Swertz unterstützt den Angelsportverein Goch ab sofort als Ausgabestelle für Niers-Angelscheine und Anmeldestelle für Fischereilehrgänge. Dafür sagen wir herzlichen Dank!

Nachdem es in Goch kein Angelsportgeschäft mehr gibt, wurde das Sortiment jetzt bereits um Angelzubehör für den kurzfristigen Bedarf, Klein- und Verbrauchsmaterial erweitert. Auch alle gängigen frischen Köder sind dort erhältlich.
             
Wir sind froh, neben unserem langjährigen Partner Angel Zylle in Kleve als Vollsortimenter, jetzt auch wieder eine Anlaufstelle in Goch gefunden zu haben!




Langjährige Mitglieder geehrt

Beste Stimmung beim traditionellen Weihnachtsfrühstück am 4. Adventssonntag im Anglerheim

Beste Stimmung herrschte beim traditionellen Weihnachtsfrühstück am 4. Adventssonntag im Anglerheim in der Voßheide zu dem mehr als 40 Vereinsmitglieder mit Partner erschienen waren. Im festlich geschmückten Clubhaus stärkte man sich bis in die frühen Mittagsstunden und ließ die ausklingende Angelsaison 2022 mit manch kapitalem Fang und vielen schönen und spannenden Begebenheiten revue passieren.

In diesem schönen Rahmen wurden auch Ottmar Bitterhoff (2. v. links) und Marinus van der Heijden (3. v. links) für 40 Jahre Mitgliedschaft im Angelsportverein Petri Heil e. V. Goch geehrt. Aus den Händen des Vorsitzenden Peter Deichmann (links) und seines Stellvertreters Michael Siebers erhielten sie das Silberne Ehrenzeichen des Vereins und Verbandstreueabzeichen in Gold des Rheinischen Fischereiverbandes.




Gute besuchtes Grill- und Räucherfest mit Einweihung der neuen Außenterrasse war ein toller Erfolg!


Unser diesjähriges Grill- und Räucherfest am Samstag, 20. August 2022, lockte zahlreiche Vereinsmitglieder sowie deren Familien und Freunde zum Anglerheim in die Voßheide. Zu diesem Anlass wurde die neue Außenterrasse unseres Vereinsheims bei kühlen Getränken, Grill- und Räucher-Spezialitäten eingeweiht. Bis weit nach Mitternacht feierte der "harte Kern" noch in einer lauen Sommernacht.

Die neue Außenterrasse, jetzt mit barrierefreiem Zugang zum Vereinsheim, wurde in Eigenleistung in Rekordzeit von nur zwei Wochen fertiggestellt. Dies war nur möglich angesichts des unermüdlichen Einsatzes einiger weniger Vereinskameraden, denen an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön gesagt sei!

Peter Deichmann und Michael Siebers stellten zwei Wochen ihrer Freizeit bzw. sogar ihres Jahresurlaubs zur Verfügung und verbrachten „kombinierten Arbeitseinsatz mit Angelurlaub“ an unserem Clubhaus! Tagsüber wurde, teilweise bei sengender Hitze, gearbeitet, nachts geangelt und am See übernachtet.
 
Unterstützt wurden sie dabei von einigen fleißigen Helfern, die nach Feierabend kompetent und fleißig mit anpackten. Klaus-Dieter Lübeck leitete sogar zusätzlich die Erstellung einer neuen Beton-Treppe an der beliebten Angelstelle an der Plattform. Stephan Jansen führte als erfahrener Baggerfahrer die Erdarbeiten an der Terrasse und an der Plattforrn mit einem gemieteten Minibagger aus.

Für die gesamten Arbeiten waren natürlich noch viele fleißige Hände von Nöten. Manfred Giesen, Dany und Andy Glaser, Roland Thyssen, Michael Steiner, Peter Anders packten kräftig mit an. Wolfgang van Pykeren sorgte für das leibliche Wohl der Bautruppe und Marc Meißner stellte professionelles Gerät und Werkzeug zur Verfügung, welches die Arbeiten erleichterten.

Wir hoffen, niemanden vergessen zu haben und sagen nochmals ein herzliches Dankeschön im Namen unseres Vereins! Das war eine großartige Aktion!!!




Bitte gebt uns Eure E-Mail-Adressen!

Zur schnellen, einfachen und portosparenden Kommunikation mit allen Mitgliedern möchten wir einen E-Mail-Verteiler aufbauen. Einmal im Quartal soll dann ein Newsletter an alle Mitglieder zur aktuellen Information versandt werden.

Bitte teilt uns Eure E-Mail-Adresse an asv-goch@web.de mit. Dies gilt auch für Änderungen Eurer Kommunikationsdaten (Adresse, Telefon etc.)

Herzlichen Dank!


"Justin" Biber an Gewässer Voßheide 2


UPDATE:

Seit April schon stellen wir keine neuen Fraßspuren mehr an den Gehölzen am Gewässer Voßheide II fest. Wir gehen davon aus, dass "Justin" im Rahmen der Partnersuche Richtung Niers abgewandert ist. Das freut uns sehr und ist für alle die beste Lösung!



Anfang Dezember bemerkten wir die ersten ungewöhnlichen Fraßspuren an Bäumen am Gewässer Voßheide 2. Noch vor Weihnachten war ein erstes armdickes Bäumchen gefällt und es stand fest: Ein Biber hat sich dort angesiedelt.

Zunächst freuten wir uns, dass sich dieser seltene, streng geschützte Wasserbewohner an unserem natürlichen Refugium wohl fühlt und die Artenvielfalt bereichert. Doch schon bald wurde die "Arbeitswut" des stattlichen Nagers zum Problem: Zahlreiche, teilweise mehr als mannsdicke Bäume wurden regelrecht gefällt oder aber dermaßen angenagt, dass sie unkontrolliert zu fallen drohen. Einige Gefahrenbäume an der Straßenseite wurden vorbeugend vom Forst Kalbeck gelegt, damit sie nicht auf die Straße kippen. Andere Bäume, so auch unsere schöne Trauerweise, wurden fast rundherum von unserem hungrigen Biber von ihrer Rinde befreit und werden jetzt absterben, da ein Saftfluss zwischen Rinde und Stamm zu Ästen und Blättern nicht mehr gegeben ist.

Ein gutes Dutzend Bäume hat "Justin" schon hingerichtet. Beim Betreten und Angeln des Gewässers schaut sich bitte jeder aufmerksam die Bäume in seiner Umgebung an, da einige nicht mehr standfest sind und jeder zeit kippen können! Bislang (Stand Mitte März 2022) finden wir Fraßspuren im Seebereich vom Mitteltor / Trauerweide nördlich Richtung Gewässer Voßheide 1. Schwerpunktmäßig an der Straßenseite, aber auch am Ende der Laichzone zur Waldseite hin und an der Waldseite bis zum Tor an der Waldseite.

Der Biber ist streng geschützt und darf nicht einmal verscheucht werden... Ein Lebendfang und Aussetzen anderswo wird von den Naturschutzbehörden nur genehmigt, wenn die öffentliche Sicherheit nachhaltig gefährdet ist. Damit der Biber nicht im Wochentakt weitere Bäume abtötet und zur regelrechten Plage wird, können wir nur alle Bäume, die wir erhalten wollen, mit stabilem Draht umwickeln.

 




E-Mail
Karte
Infos